Überblick über das Verfahren der Mediation und weitere Infos

Mediation und Konfliktcoaching

Gerade in Zeiten des Coronavirus auch online möglich.

Das ist Mediation

Sie haben in einem Konflikt die Orientierung verloren? In der Mediation helfe ich Ihnen und ihrem Streitpartner / ihrer Streitpartnerin in einem geschützten Raum mit einer festen Struktur und einem unvoreingenommenen Blick wieder auf den richtigen Weg – auf dem Sie von gegenseitigem Verständnis profitieren werden.

Unser Leben ist geprägt von Beziehungen. Egal ob privater oder beruflicher Natur – wir haben beinahe täglich mit unseren Mitmenschen zu tun. Die Individualität jedes einzelnen bereichert uns genau so wie sie uns vor Herausforderungen stellt. Konflikte mit Kollegen, Freunden, Partnern oder Familie können uns in den Wahnsinn treiben und in Handlungsunfähigkeit zurücklassen. Fühlen Sie sich hilflos und betrachten Ihre Situation als absolut aussichtslos? Dann melden Sie sich gerne bei mir. In der Mediation, – einem strukturierten und vertraulichen Verfahren – klären wir Ihren Konflikt außergerichtlich und finden einvernehmliche Lösungen, die für alle Beteiligten als Gewinn empfunden werden. Mit einem neutralen, unabhängigen und unvoreingenommenen Blick sorge ich dafür, dass alle Parteien gleichmäßig und fair am Prozess beteiligt werden.

»Für nichts wirklich Wichtiges, ist es je zu spät.«
― Nicolás Gómez Dávila

Als Mediatorin bin ich gesetzlich durch das gesamte Verfahren hindurch zur Vertraulichkeit verpflichtet und jederzeit allparteilich. Machen Sie sich am besten schon vor der Mediation bewusst: Sie sind Expert*innen für Ihr Thema und können mit viel Offenheit zu einer effektiven Lösungsfindung beitragen. In der Mediation können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen und sich in Sicherheit wiegen, dass Ihre Ansichten von mir moderiert und eingeordnet werden. Ich als Mediatorin bringe die Expertise für die Struktur des Verfahrens und die sichere Leitung durch den Prozess mit.

So nehmen Sie Kontakt auf:

Entweder per Email oder Telefon. In einem unverbindlichen Vorgespräch. Jederzeit vor, während oder nach der Mediation, kläre ich gerne mit Ihnen offene Fragen zum Ablauf und den weiteren Möglichkeiten.

Sie skizzieren mir im Vorgespräch Ihr konkretes Anliegen und den aktuellen Anlass für die Mediation. Was sind Ihre Erwartungen an das Verfahren sowie das gewünschte Ziel?

Sie teilen mir mit, wer die weiteren Beteiligten sind und ob diese schon zu einem Gespräch bereit sind.

Rahmenbedingungen wie Zeit, Ort und die Honoraraufteilung werden bestimmt.

Sie möchten bereits zu Beginn einen Follow-up Termin fest einplanen – gerne!

Haben Sie noch weitere Fragen?

Ablauf der Mediation:

Erstens

Einleitend bespreche ich mit Ihnen die Rahmenbedingungen und den Ablauf des aktuellen Treffens. Sie haben die Möglichkeit noch offene Fragen zum Verfahren zu klären. Wie gerne auch jederzeit während der Mediation.

Zweitens

Zum Beginn der Mediation klären wir nacheinander, welche Themen Ihnen wichtig sind und bringen diese gemeinsam in eine für Sie alle passende Reihenfolge

Drittens

Anschließend erhält jeder die Gelegenheit ausführlich zu jedem Thema, seine / ihre Sichtweisen zu erläutern. Ich helfe Ihnen die verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, vermittle diese jeweils und fördere damit gegenseitiges Verständnis.

Viertens

Im nächsten Schritt begleite ich Sie in die Lösungsfindung über zu gehen. In dieser sind alle Ideen willkommen. Sie werden notiert und methodisch überprüft. Entscheiden Sie sich im Konsens für eine oder mehrere Lösungen.

Fünftens

Zur nachhaltigeren Wirksamkeit wird die gefundene Lösung in einer schriftlichen Vereinbarung fixiert und von allen Beteiligten unterzeichnet. Die Lösung(en) sind dabei keineswegs final, sondern ein Ansatz, der mit Ihnen wachsen und sich verfeinern kann. Bei Bedarf kann ein Follow-Up Termin vereinbart werden, um die gewonnen Lösungswege zu evaluieren und gegebenenfalls im Mediationsprozess anzupassen.

Dann ist Mediation sinnvoll:

Sie fühlen sich in einem Konflikt nicht gehört oder verstanden und Sie glauben, die Unterstützung einer neutralen Person könnte hilfreich sein

Der Kontakt brach nach einer Auseinandersetzung ab und Sie möchten mit Unterstützung den Dialog erneut aufnehmen

Verschiedene Konfliktherde innerhalb Ihres Teams lähmen die Effektivität und die Freude an der Zusammenarbeit

Aus Angst vor Hierarchien oder beruflichen Konsequenzen werden Themen bisher nicht angesprochen

Ich biete Ihnen einen geschützten Raum und eine feste Struktur während der gesamten Mediation, damit Sie Sicherheit und Orientierung in der Konfliktklärung erfahren können. Ich begleite Sie mit einem frischen und unvoreingenommenem Blick von außen auf dem Weg zu Ihrer Einigung.

Konflikt Coaching – Einzelcoaching im Streitfall

Verfahrene Streitigkeiten lassen Sie in einem Gefühlschaos zurück und die Gefahr für unüberlegtes, impulsives Handeln besteht wiederholt, in dem Sie ihr Ziel aus den Augen verlieren? Mit neutralem Blick und klarem Verstand, analysiere ich mit Ihnen Ihre Bedürfnisse und Interessen und begleite Sie im Entscheidungsprozess für die nächsten logischen Schritte.

Konflikt-Coachings können vor, während oder auch nach einer Mediation hilfreich sein – etwa auch, wenn einer der Konfliktbetroffenen noch nicht zum Gespräch bereit ist.

Für diese Bereiche biete ich Ihnen Mediation und Konflikt-Coaching an:

Und überall da, wo Konflikte Zeit, Nerven und Kraft rauben…

Neben einer Vor-Ort Mediation, biete ich Online Mediationen über das Web Tool ZOOM an.

Abgrenzung zu anderen Verfahren

Gemeinsamkeiten und Unterschiede – beim Schlichtungsverfahren, Therapie, Training, Beratung, Coaching und der Moderation

Im Schlichtungsverfahren sowie vor Gericht spricht der Schlichter bzw. Richter nach Anhörung aller Beteiligten das Schlichtungs- bzw. Gerichtsurteil. Im Gegensatz dazu stammt in der Mediation die Lösung und die anschließende Vereinbarung aus den beteiligten Parteien. Anders als bei der Konfliktschlichtung, wird in der Mediation davon ausgegangen, dass die Betroffenen am besten wissen, welche Lösungen für sie passend sind, damit diese nachhaltiger wirken können.

Es wird keine Diagnose erstellt noch die Behandlung von Symptomzusammenhängen oder Traumata initiiert. Die Lösungsfindung für ein konkretes Anliegen bzw. einen akuten Streitfall grenzt die Mediation ebenfalls von der Psychotherapie ab.

Gleich wie bei der Mediation ist die Moderation eine Art Gespräche zu strukturieren und ihnen einen festen Rahmen zu geben. Jedoch kann anders als in der Mediation, der / die Moderator*in selbst Ideen oder Themen für das Gespräch einbringen oder sogar Lösungen vorschlagen. In der Mediation obligt dies ausschließlich den Parteien, zwischen denen in einem aktuellen Konfliktfall vermittelt wird.

Beim Training stehen die Vermittlung von Fachwissen oder Sporttechniken sowie die Prüfung des Erlernten im Fokus. In der Mediation dagegen die Konfliktvermittlung und Konfliktlösung. Ein schöner Nebeneffekt kann eine erhöhte Konfliktfähigkeit der Parteien durch das Erleben im Prozess sein.

Anders als bei der Mediation wo es zumindest zwei Parteien bedarf, die in einem konkreten Konfliktfall miteinander sind, kann das Coaching auch mit einer Person durchgeführt werden. Wie beim Konflikt Coaching. Hier wird durch gezieltes Fragen u.a. die Interessen und Bedürfnisse des Coachee sortiert um seine/ihre Lösungen zu finden. Lösungskompetenz wird hier ganz klar im Coachee gesehen.

Im Gegensatz zum z.B. Steuerberater, von dem eine Fachexpertise sowie eine klare Handlungsempfehlung erwartet wird, sind bei der Mediation die Experten für die Inhalte ganz klar die Medianten. Die Aufgabe des/der Mediator*in ist es dem Verfahren Struktur zu geben und durch eine geleitete Gesprächsführung, die Parteien bei ihrer Lösungsfindung zu unterstützen.

Kontakt

Schreiben Sie mir!

Sie haben Fragen oder ein konkretes Anliegen?
Melden Sie für ein unverbindliches Vorgespräch.
Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

    Ihr Name
    Ihre E-Mail-Adresse:
    Ihre Nachricht: